2.6. Kann oder muss ich Prüfungen im Praxissemester ablegen?

Während des Praxissemesters sollen keine Modulprüfungen stattfinden (§ 2, Abs. 4 der Praxissemesterordnung PrO). Dabei orientiert sich der Zeitraum des Praxissemesters in seinem Beginn und Umfang an den Schulhalbjahren der Thüringer Schulen (§ 2, Abs. 3 PrO). Es kommt also immer zu einer Überlappung zwischen Hochschulsemester und Praxissemester. 

Liegen Prüfungstermine im Praxissemester, so sind Sie von der Prüfung befreit. Das betrifft sowohl Erst- als auch Wiederholungsprüfungen. Bitte vereinbaren Sie die Prüfungstermine nach Möglichkeit so, dass Sie an der Erstprüfung teilnehmen können. Schwierig wird dieses Anliegen idR im Wintersemester, da hier das Schulhalbjahr oftmals bereits kurz nach Vorlesungsende beginnt. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit dem Prüfer oder dem Studien- und Prüfungsamt, um eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Liegen Wiederholungsprüfungen im Praxissemester, so sind Sie von diesen freigestellt. Das Prüfungsamt kann nicht kontrollieren, ob Sie zu Ihrem Wiederholungsprüfungstermin im Praxissemester sind. Bitte teilen Sie dem Prüfungsamt unbedingt mit, wenn dieser Fall bei Ihnen zutrifft.

Möchten Sie eine Prüfung im Praxissemester ablegen, so müssen Sie die Teilnahme beantragen. Das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung veröffentlicht auf seiner Seite ein Freistellungsformular für die Schule. Zusätzlich reichen Sie bitte eine Erklärung (Formular) im Prüfungsamt der FMI ein, dass Sie an der Prüfung teilnehmen wollen. Diese Anmeldung ist dann verbindlich mit allen prüfungsrechtlichen Bestimmungen.

Liegt das Praxissemester zwischen der Erstprüfung und einer Wiederholungsprüfung, so verlängert sich die 15-Monatsfrist nach § 16, Abs. 5 der Prüfungs- und Studienordnung um 6 Monate.