BMBF-Verbundprojekt: Wintersemester 2013/14

Mikrorechnerentwurf

Inhalt: Siehe Modulbeschreibung. Charakteristisch ist der große Praxisanteil in Form eines Praktikums, das sich über das Sommersemester erstreckt. Darin wird ein Mikrorechnersystem von Grund auf selbst entworfen und in der Werkstatt gebaut.

Leistungspunkte: 5 Leistungspunkte für Mikrorechnerentwurf 1 und 2 zusammen (zwei Semester inkl. Sommersemester 2014), kann auf Wunsch durch Zusatzaufgaben auf 6 Leistungspunkte aufgewertet werden. Anrechenbar im Wahlpflichtbereich Parallele und Eingebettete Systeme (PAR).

Umfang: 2 SWS Vorlesung und 1 SWS Übung im Wintersemester, 2 SWS Praktikum im Sommersemester

Benötigte Vorkenntnisse: Grundlagen der Elektrotechnik mindestens bis zur Wechselstromlehre; Anwendung der Booleschen Algebra auf digitale Schaltungen, kombinatorische Schaltungen, getaktete synchrone Schaltungen mit Hilfe von D-Flip-Flops; Grundlagen der Programmentwicklung mit C. Weiter (wünschenswerte) Vorkenntnisse: Signal- und Systemtheorie für lineare, zeitinvariante kontinuierliche und zeitdiskrete Systeme (Laplace- und Z-Transformation); Modellierung von Systemen mit Matlab und Simulink

Termin und Ort: Vorlesungsbeginn ist ausnahmsweise in der ersten Vorlesungswoche der FSU, Veranstaltungsort ist Haus 5 der Ernst-Abbe-Fachhochschule, Carl-Zeiss-Promenade 2, direkt an der Bushaltestelle Fachhochschule. Die Vorlesung findet dienstags 11.30-13.00 Uhr im Raum 05.03.225 UPDATE: freitags 7:45-9:15 im Raum 05.03.36 statt, die Übung ab dem 23.10. alle zwei Wochen mittwochs 9.30-11.00 Uhr im Raum 05.02.13. Dazu kommen einige Einzeltermine, um den gegenüber der EAH zwei Wochen verspäteten Semesterbeginn auszugleichen.

Downloads