Anwendungsfach Linguistik mit Schwerpunkt Computerlinguistik/Sprachtechnologie im Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik

Berufsfeld- und aussichten | Regelstudienplan | Ansprechpartner | Weitere Informationen

Das Anwendungsfach "Linguistik mit Schwerpunkt Computerlinguistik/Sprachtechnologie" wendet sich an Studenten des Bachelorstudiums der Angewandten Informatik, die ihre methodischen und praktischen Kenntnisse aus dem Bereich Informatik auf die automatische Analyse von natürlicher Sprache anwenden und in dieser Anwendung weiter vertiefen wollen.

Bei diesem Vertiefungsbereich gibt es besondere Überschneidungen zur Theoretischen Informatik (besonders zu den Bereichen Formale Grammatiken/Sprachen, Automatentheorie, Logik und Berechenbarkeit), zur Praktischen Informatik (Programmiersprachen/Compilerbau, Rechnernetze/ verteilte Systeme) und zur Angewandten Informatik (Künstliche Intelligenz, Mustererkennung, Maschinelles Lernen, Informationssysteme, Internet/WWW). Eine Besonderheit der Jenaer Computerlinguistik besteht darin, dass sich die Forschungsgruppe überwiegend mit Fragen der biomedizinischen Textanalyse beschäftigt, so dass sich weitere Bezugspunkte zur in Jena stark vertretenen Bioinformatik auf natürliche Weise ergeben.

Berufsfeld und -aussichten

Absolventen des Anwendungsfachs "Linguistik mit Schwerpunkt Computerlinguistik/Sprachtechnologie" können zusammen mit der soliden Fundierung im Bereich Angewandte Informatik in allen industriellen Sektoren tätig werden, die sich mit Aspekten der Informationssuche (Information Retrieval) und des Informationsmanagements beschäftigen. Das sind zu allererst große Informatikfirmen, die im Bereich Informationssysteme einen Schwerpunkt haben (etwa IBM, Siemens oder Microsoft), aber ganz besonders auch Softwarefirmen, die im Bereich Information Retrieval tätig sind (etwa Google oder Yahoo!). Zu den meisten dieser Firmen hat der Ausbildungsverantwortliche für das Anwendungsfach direkte Verbindungen, die auch zur Planung von Betriebspraktika genutzt werden können. Durch die Betonung der biomedizinischen Textanalytik besitzt die Jenaer Computerlinguistik ein Alleinstellungsmerkmal in der Bundesrepublik, das auch Arbeitsmöglichkeiten im Bereich der Lebenswissenschaften (Biologie, Medizin, Pharmasektor) eröffnet. Demgegenüber besteht im Öffentlichen Sektor (Verwaltung, Bibliotheken usw.) eine geringere Nachfrage nach Absolventen dieser Ausrichtung.

Die Aussichten, in diesem Berufsfeld einen langfristigen Arbeitsplatz zu erhalten, sind als vergleichsweise hoch einzuschätzen, da die Nachfrage nach dieser Spezialisierung zunehmend und von Konjunkturzyklen weitgehend unabhängig steigt. Das gilt für den Bereich Textanalytik/ Information Retrieval im Allgemeinen und ganz besonders für die Vertiefung in biomedizinische Anwendungsfragen.

Regelstudienplan

Das Studium des Anwendungsfachs "Linguistik mit Schwerpunkt Computerlinguistik/Sprachtechnologie" dauert drei Jahre. Im ersten Jahr müssen die linguistischen Basismodule absolviert werden (zusammen 20 ECTS), im zweiten Studienjahr kann aus einer Auswahl von linguistischen Vertiefungsangeboten ausgewählt werden (zusammen muss eine Summe von 30 ECTS erreicht werden), während im zweiten oder dritten Studienjahr das obligatorische Computerlinguistik-Modul zu absolvieren ist (10 ECTS). Damit ergibt sich für das Anwendungsfach "Linguistik mit Schwerpunkt Computerlinguistik/Sprachtechnologie" eine Gesamtsumme von 60 ECTS.

Pflichtmodule: Grundlegendes linguistisches Methodenwissen (20 LP)
B-GSW-01 Einführung in die Phonetik und Phonologie der deutschen Sprache (Laut) (5 LP)
B-GSW-02 Einführung in die Lexikologie (Wort) (5 LP)
B-GSW-03 Einführung in die Grammatiktheorie I (Satz I) (5 LP)
B-GSW-04 Einführung in die Textlinguistik (Text) (5 LP)
Pflichtmodul: Computerlinguistisches Methodenwissen (10 LP)
B-GSW-12 Einführung in die Computerlinguistik und Sprachtechnologie 10 LP
Wahlpflichtmodule linguistisches Methodenwissen (30 LP)
B-GSW-05A Einführung in die diachrone germanistische Sprachwissenschaft¹ (5 LP)
B-GSW-06 Sprachtheorie (*) (5 LP)
B-GSW-08 Linguistische Stilistik (*) (5 LP)
B-GSW-09 Theoretische und praktische Phonologie (*) (5 LP)
B-GSW-10A Grammatiktheorie II (*) (5 LP)
B-GSW-11 Angewandte Textanalyse (10 LP)
B-GSW-13 Norm und Varianz (*) (10 LP)
B-GSW-15 Formen der Erweiterung des deutschen Wortschatzes (10 LP)

¹ Modul ist Voraussetzung für die Module B-GSW-11 und B-GSW-15

(*) empfohlen

Ansprechpartner

Bitte richten Sie Ihre Anfragen an folgende Adresse:

Prof. Dr. Udo Hahn
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Raum 004, Fürstengaben 30, Jena
Email: udo.hahn(at)uni-jena.de
URL: http://www.julielab.de/Team/Research_Staff-p-114/Prof__Dr__Udo_Hahn.html

Weitere Informationen