BMBF-Verbundprojekt: Lehrkooperation mit der EAH Jena

Seit dem Wintersemester 2013/14 können Bachelor-Studenten der Studiengänge Informatik und Angewandte Informatik regelmäßig Veranstaltungen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena belegen, die auf das Studium angerechnet werden. Seit dem Sommersemester 2018 ist dies auch im Master Informatik möglich! Eine schnelle Übersicht über die regelmäßigen Angebote finden Sie auf den Faltblättern für die Bachelorstudiengänge und für den Master Informatik.

Angebot im Sommersemester 2019

Bachelor Informatik und Angewandte Informatik

Master Informatik

(Die Informationen vom Wintersemester 2018/19 finden Sie hier.)

Wichtige Hinweise zur Teilnahme

Für die Teilnahme an einer Veranstaltung inklusive Prüfung ist die Anmeldung als Zweithörer an der EAH Jena erforderlich. Das ist für Sie unkompliziert und kostenlos. Bitte beachten Sie außerdem, dass Sie die Semestertermine der Ernst-Abbe-Hochschule und die Prüfungsordnung des kooperierenden Studiengangs einhalten müssen. Achtung: Die Vorlesungszeit der EAH Jena beginnt im Sommersemester 2019 bereits am 1. April, eine Woche früher als an der Universität! Alle Veranstaltungen finden in Räumlichkeiten der Ernst-Abbe-Hochschule (Carl-Zeiss-Promenade, in unmittelbarer Nähe der Bushaltestelle Ernst-Abbe-Hochschule) statt.

Alle wichtigen Informationen zur Teilnahme am Austausch finden Sie auf dem ausführlichen Hinweisblatt für Teilnehmer im Sommersemester 2019 (PDF). Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich vorher bitte bei Anke Truß. Sie können sich, freie Plätze im Modul vorausgesetzt, noch bis zum 24.04.2019 anmelden.

Über das Projekt

Die Lehrkooperation wird im Rahmen des Gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre durchgeführt. Weitere Informationen zum Gesamtprojekt finden Sie auf der fachübergreifenden Projektseite und auf der Seite des Prorektorats für Lehre und Struktur.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12074B gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.