Eine Schülerin mit Büchern und Smartphone

Lehramt Informatik

Was steckt eigentlich hinter einer Datenbank? Welche Sortieralgorithmen gibt es? Und wie kann ich Rollenspiele im Unterricht nutzen, um diese meinen Schülerinnen und Schülern näher zu bringen?
Eine Schülerin mit Büchern und Smartphone
Foto: Pixabay

Das Fach

Die Informatik ist die Leitwissenschaft der Informationstechnik. Sie ist daher in ihrem Kern sowohl eine mathematisch-naturwissenschaftliche als auch eine ingenieurwissenschaftlich geprägte Disziplin, die Freude an exaktem und logischem Denken voraussetzt. Der Informatikunterricht ist eine anspruchsvolle und interessante Aufgabe, das meist große Interesse der Kinder und Jugendlichen an Computern zu nutzen, um sie zur effektiven Anwendung informationsverarbeitender Technik zu befähigen und ihr Interesse an naturwisenschaftlichen und technischen Fragen bis hin zur Informatik als Wissenschaft zu wecken. Im Fach Informatik erwerben Sie Kenntnisse in der praktischen, theoretischen Informatik sowie in der Fachdidaktik. Das Studium setzt einen Schwerpunkt bei Anwendungssystemen und bei der Systementwicklung.

So sieht das Studium aus

Den Lehramts-Studiengang »Informatik« schließen Sie an der Universität Jena mit der Ersten Staatsprüfung ab. Die Regelstudienzeit beträgt neu Semester im Lehramt für Regelschulen und zehn Semester im Lehramt für Gymnasien. In jedem Semester besuchen Sie Vorlesungen, Übungen und Seminare und müssen oft auch wöchentliche Hausaufgaben abgeben. Das Lehramtsstudium wird nach dem Jenaer Modell durchgeführt, das sich durch ein fünfmonatiges Praxissemester im fünften oder sechsten Semester auszeichnet. 

Als zukünftige Lehrkraft studieren Sie an der Universität Jena zwei Fächer gleichberechtigt und runden Ihr pädagogisches Profil durch ein erziehungswissenschaftliches Begleitstudium ab. Wenn Sie schon zwei Fächer studieren, können Sie Informatik auch als drittes Fach („Erweiterungsprüfung”) belegen.

Der informatische Studienanteil umfasst die Fachinformatik und Informatikdidaktik. Dadurch erwerben Sie das notwendige Wissen, um Informatik später kompetent und zukunftsweisend zu vermitteln. Sie müssen noch nichtmal Informatikunterricht in der Schule besucht haben, aber es wäre natürlich von Vorteil. In der Fachinformatik erhalten Sie einen Einblick in verschiedene Teilgebiete der Informatik (z. B. Programmierung, Datenbanken, Theoretische Informatik). Durch den systematischen Aufbau erwerben Sie einen neuen Blick auf die Inhalte der Informatik, die Sie vielleicht aus der Schule kennen, und lernen die Fragestellungen und Arbeitsmethoden der wissenschaftlichen Informatik kennen. Im Wahlpflichtbereich können Sie eigene Schwerpunkte setzen und Ihr eigenes Profil entwickeln. Im fachdidaktischen Studienanteil stehen Fragen des Lehrens und Lernens in der Informatik im Zentrum. Hier erwerben Sie Kenntnisse, um auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und unter Nutzung Ihres Informatikwissens guten und modernen Unterricht zu planen und umzusetzen.

Campus der Universität
Studienstart
So helfen wir Ihnen beim Start ins Studium
Studenten auf dem Friedensberg, im Hintergrund der Jentower
Warum in Jena studieren?
Vieles spricht dafür!

Die Studiengänge im Porträt

Erste Staatsprüfung Gymnasium
Informatik
Erste Staatsprüfung Regelschule
Informatik

Ansprechperson

Michael Fothe, Univ.-Prof. Dr.
Studiengangsverantwortlicher
Michael Fothe
Raum 3302
Ernst-Abbe-Platz 1-2
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang